KITA Alte Mühle in Tübingen

Ausführung: 1989-1992
Baukosten: Hort ca.1.3 Mio DM, Krippe ca.1.4 Mio DM, Tagheim ca. 2.0 Mio DM
Standort: Tübingen
Bauherr: Universitätsstadt Tübingen 

Das sanierungsbedürftige Ensemble um eine alte Ölmühle in Tübingen wurde in eine Kindertageseinrichtung umgewandelt. Kindertagheim, Krippe und Schülerhort wurden jeweils in einem eigenen Gebäude untergebracht. Das Kindertagheim bildet als neues Gebäude zusammen mit den sanierten Fachwerkscheunen und der großen Kastanie einen dorftypischen Hofraum. Elemente wie Stützen, Mauern, Steildach, Turm und Außentreppen wurden wie Bauklötze auf spielerische Weise zusammengesetzt, die Auflösung in geometrische Grundformen erinnert an „Legoland”. Kinderkrippe und Schülerhort sollten trotz der neuen Nutzung ihren Scheunencharakter behalten.