Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade

Wettbewerb 1. Preis 2012 Ausführung: 2017 - 2018 Baukosten: ca. 5.1 Mio € Standort: Rutesheim Bauherr: Berufförderungsgesellschaft des Stuckateurhandwerks GmbH

In dem Neubau des Deutschen Stuckateurhandwerks sollen neben der Verbandsgeschäftsstelle das Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade und das beantragte Kompetenzzentrum Energiefassade untergebracht werden. Das Raumprogramm beinhaltet Büro-, Schulungs- und Veranstaltungsräume, Übernachtungszimmer, einen Mensabereich, sowie eine Hausmeisterwohnung. Das Zentrum soll das wesentliche Leistungsspektrum der Stuckateure thematisieren. Als Referenz dazu dienen die Putzbauten der klassischen Moderne. Hier wird Putz in unterschiedlicher Form materialgerecht eingesetzt. Der kubische Baukörper wird mit einer einheitlichen Putzfassade überzogen. Am Eingang erfolgt eine Akzentuierung mittels Überhöhung des Technikgeschosses und der folgenden Rundung als Führung zum Eingang. Der Sockelbereich wird an dieser Stelle mit einer besonderen Putzstruktur, dem Waschputz hervorgehoben. Die schuppenartige Ostfassade des Bildungsbereiches wird in einzelne Putzscheiben bzw. Flächen aufgelöst.