Städtisches Verwaltungszentrum Göppingen

Wettbewerb 1. Preis 2015 Ausführung: 2017 - 2019 Baukosten: ca. 14.3 Mio € Standort: Göppingen Bauherr: Stadt Göppingen

Das Städtische Verwaltungszentrum entsteht am Göppinger Bahnhofsplatz und definiert eine neue Fuß- und Radwegepromenade in Richtung Jebenhäuser Brücke. Der Baukörper bildet auch zu den Bahngleisen eine klare Raumkante und schließt den Stadtraum zum Busbahnhof ab. Das Entwurfskonzept basiert auf einem langgestreckten fünfgeschossigen Baukörper, der sich auf beiden Längsseiten in fünf Segmente gliedert. Dadurch fügt er sich harmonisch in die eher kleinteiligere Nachbarbebauung ein. Pro Segment werden im Wechsel zu den Nachbargebäuden ein bis zwei Etagen nach innen versetzt. Der Baukörper gewinnt dadurch an skulpturaler Kraft, die durch die Materialität der Klinkerfassade verstärkt wird. Der Neubau wird durch das Reha-Zentrum zusätzlich verlängert was seine städtebauliche Präsenz stärkt. Im Inneren entstehen durch die Segmentierung des Baukörpers abwechslungsreiche Erschließungsbereiche, die in der Vertikalen durch eine in Längsrichtung durchlaufende Treppe mit Oberlichtern erschlossen wird.